Willkommen bei
Rolf Brackmann, Köln

Startseite

 

Mein Politischer Baukasten.
Eine Perspektive für Deutschland und Europa.

Die Friedensidee Europa darf nicht scheitern!
Nach dem Brexit braucht Europa eine Neuorientierung!
Der französische Präsident Macron weckt neue Hoffnungen.

Wie wir in Zeiten wachsender finanzieller Belastung Deutschlands
unseren Wohlstand bewahren und dabei
mehr Gerechtigkeit erreichen können.
------
Mit den Schwerpunkten Innovation und Qualität,
mit einer dienenden Rolle des Finanzsystems
in einer sich weiterentwickelnden Demokratie.


Das Buchprojekt ist ein persönliches politisches Vermächtnis.
Ich gehöre keiner politischen Partei an und werbe für keine Partei
.

Aus der Einleitung:
Die Friedensidee Europa darf nicht scheitern! Brüssel kann nicht jedem EU-Staat eine Quote von unkontrolliert einströmenden Flüchtlingen zuteilen. Auch wenn die Bürger der Staaten das nicht akzeptieren. So wird die EU gesprengt. Dann war der Brexit nur der erste Schritt.

Global betrachtet sind wir heute in der spannenden geschichtlichen Situation, dass zuerst der reale Sozialismus seine Unfähigkeit bewiesen hat und dann die Gier im Markt-Liberalismus seine Unmoral und Zerstörungskraft gezeigt hat.
Nun haben wir die Chance, nachzudenken, wie ein guter Staat funktionieren soll. Wir stehen ja auf einem Fundament, das als Ausgangspunkt gar nicht schlecht ist und das uns die Freiheit kritischen Denkens, Publizierens und Handelns gibt. Dieses Buch soll ermutigen, die Zukunft unseres Landes aktiv mitzugestalten.
Eine weiterentwickelte Demokratie kann nicht so funktionieren, dass nur Berufspolitiker die politischen Entscheidungen fällen und das Volk (demos) nur die Politiker wählen kann. Eine weiterentwickelte Demokratie muss plebiszitäre Elemente, wie Mitbestimmung betroffener Bürger, stärken. Das Internet muss für die Beteiligung vieler Bürger an öffentlichen Entscheidungen einbezogen werden. Mit Volksabstimmungen müssen auch Erfahrungen gesammelt werden.
Ob die Brexit-Abstimmung ein gutes Beispiel war, werden wir noch erleben.
Noch wichtiger als Volksabstimmungen ist, dass die Politiker die Nöte ihrer Bürger ernst nehmen. Wenn alle die, die unsere Probleme lösen müssen, sagen: "Wir schaffen das - und zwar gut und nicht mit Hängen und Würgen", erst dann haben wir eine gute Demokratie.

weiter mit:  Gliederung und Gesamttext